Handgeschmiedete Damastmesser

Das Hajuku – Damast - Jagdmesser - Kochmesser

wurde von mir (selbst Jagdscheininhaber) speziell für den jagdlichen Gebrauch konzipiert. Es zeichnet sich aus durch eine schlanke und elegante Klingenform mit leicht gekrümmten Rücken. Während die Rückenkrümmung ein sicheres Aufbrechen des Wildes gewährleistet, ohne dabei den inneren Bereich zu beschädigen, eignet sich die schlanke Klinge ideal zum Abnicken. Das Aufbrechen des Schlosses lässt sich mit dem Hajuku-Damast-Jagdmesser ebenfalls problemlos bewältigen und das zerwirken des Wildes wird durch die extreme Schärfe der Schneide zu einem besonderen Erlebnis. Ein zuverlässiges Werkzeug, sowohl bei der Jagd, als auch im gesamten Freizeit- und Outdoorbereich, bei Hobby und Trekking.

Die Klingenlänge eines Messers

Die Hajuku Jagdmesser, Outdoor-Messer und Kochmesser fertige ich in der Regel auf Kundenwunsch, wobei der Gesetzgeber zum Führen eines Messers eine maximale Klingenlänge von 12 cm vorschreibt. Jagdmesser mit einer längeren Klinge dürfen jedoch bei der Ausübung der Jagd geführt werden. Passend zum Design der Jagdmesser fertige ich den Hajuku-Skinner. Mit ihm wird das erlegte Wild „aus der Decke geschlagen“ (gehäutet).

Die Klingen meiner Messer, eine Kombination erstklassiger Kohlenstoffstähle, als Schichtdamast und mit Kerbschmiedetechnik in Handarbeit zum typischen Damastmuster geschmiedet, zeichnen sich durch ihre Rasiermesserschärfe, Flexibilität und Schneidhaltigkeit aus. Damit sind sie allen konventionellen auf dem Markt befindlichen Messern weit überlegen.

 

Die Schärfe und der Stahl des Damastmessers

Der Verwendung von Kohlenstoffstählen (Carbonstähle) liegt folgende Überlegung zu Grunde: Diese Stähle besitzen einen relativ hohen Anteil an Kohlenstoff. Man bedenke, ein Diamant, das härteste Mineral, besteht aus reinem Kohlenstoff. Die Stähle sind zwar nicht rostfrei, ermöglichen jedoch auf Grund ihrer feinen Körnung die Herausbildung von Schneiden mit einer extrem „beißenden“ Schärfe. Das Nachschärfen gestaltet sich relativ einfach und stellt im Vergleich zu rostfreien Klingen kein Problem dar. Rostfreie Stähle haben hohe Chromanteile, eine grobe Stahlstruktur (20 mal gröber als Kohlenstoffstähle) und sehr harte Sonderkarbide. Im Gegensatz zu den Kohlenstoffstählen lassen sich sie nicht auf eine „beißende Schärfe“ bringen und sind nur schwer nachzuschärfen.Klingen aus Kohlenstoffstählen halten ihre Schärfe sehr lange und rosten nur dann, wenn ihnen keine Pflege zugestanden wird.

Die Messerzwinge

Die Zwingen der Messer fertige ich vorwiegend aus Neusilber oder Bronze. In diese Zwingen sind die Messerklingen nicht, wie bei den meisten auf dem Markt befindlichen Messern, einfach nur stramm eingesteckt, vernietet oder geklebt, sondern Fugenlos eingelötet. Das Eindringen von Flüssigkeiten, wie z.B. Blut und Fleischsäfte, wird somit verhindert, das Messer ist leicht zu reinigen und bleibt steril.

Die Griffmaterialien der Damastmesser

Die Griffe meiner Damastmesser sind formvollendet gestaltet und liegen homogen und arbeitsgerecht in der Hand. Sie bilden mit der besonderen Klingenform eine elegante und vollkommene Einheit. Eine Durchbohrung am Griffende, durch eine Neusilber bzw. Messinghülse verstärkt und verziert, dient der Anbringung einer Lederschlaufe für das Handgelenk.Als Griffmaterial verwende ich ausschließlich gut abgelagerte Hölzer mit einer hohen Dichte und Härte. Diese lassen kaum Wasser eindringen und reagieren somit unempfindlich auf Luftfeuchtigkeit. Gerade bei der Jagd und im Outdoorbereich eine willkommende Eigenschaft. Darüber hinaus imprägniere ich die Griffhölzer meiner Messer mit natürlichen Hartölen. Auf Wunsch können die Griffe auch aus anderen Materialien (z. B. Horn, Geweihstangen, Mammutelfenbein) hergestellt werden.

In Handarbeit hergestellte Messerunikate

Die Hajuku-Damast-Jagdmesser und Kochmesser erhalten ihre Faszination nicht zuletzt aus ihrem Design und der Art ihrer Herstellung. Im Gegensatz zu industriell produzierter Massenware ist jedes meiner Messer ein Unikat und in langer und mühevoller Handarbeit entstanden. In dieser Zeit, von dem Moment als die Stähle im Feuer bei 1100°C miteinander verbunden und geformt werden und die Klinge durch das Damaszenermuster sein Eigenleben bekommt, bis zur abschließenden Veredelung der Griffe mit natürlichen Hartölen, erhalten die Messer ihre Seele.

Ein Damastmesser für alle die das Besondere suchen und denen das Beste gerade gut genug ist!

Alles in allem stellen diese Damast Messer auf Grund ihrer Schönheit und Ästhetik, ihres Materials und ihrer Formgebung ein Kleinod dar, sowohl bei der Jagd und im Outdoorbereich, als auch bei Hobby und Trekking. Jedes Hajuku-Messer ist versehen mit einer verstellbaren Lederschlaufe für das Handgelenk, und wird mit einer stabilen und formschönen Rindslederscheide mit integrierter Gürtelschlaufe geliefert, passend zum Griffmaterial oder wahlweise in den Farben: Natur (beige)-, braun oder schwarz.

Alle Messer sind Sonderanfertigungen und können speziell nach den Wünschen meiner Kunden hergestellt werden.

Herstellung eines Hajuku-Damastmessers - Video-Präsentation

Beispiel meines Qualitätszertifikates

© 2020 by HJK. All rights reserved.